Samstag, 7. November 2015

 

Spät am Samstagabend bekamen die Tiere des Wildgeheges in Deininghausen noch Besuch. Florian Reckinger brachte mit einem Trecker einen Anhänger leckeren Mais ins Gehege.

Ein Maisfeld seines Lehrbetriebes (Am Veiinghof in Waltrop) konnte nicht vollständig abgeerntet werden, weil es an einer Stelle zu feucht war und daher mit den großen Erntemaschinen nicht befahrbar war.  Irgendwie musste der Mais jedoch vom Feld, denn die Folgefrucht musste gesät werden.

Florian ReckingerFlorian Reckinger, bis zum Sommer Schüler des ASG’s, absolviert nach dem Abitur seit August eine Ausbildung zum Landwirt auf dem Hof Krumnacker. Selbst aus Castrop-Rauxel (Schwerin) fragte Florian beim Förderverein Wildgehege Grutholz und beim Nabeba nach, ob sie Mais für die Fütterung der Tiere gebrauchen könnten.

Klar, beide Vereine können Mais gebrauchen, denn sie haben Tiere, die ihn gerne fressen. Schnell hatte Florian Reckinger Freunde und Familie mobilisiert, um mehr als 5000 Maiskolben von Hand zu ernten und anschließend die aufstehenden Stängel mit der Motorsense zu schneiden.

Michelle Becker, Benni Saße (9 Jahre), Jan Stehmann, Florian, Tobias und Ully Reckinger arbeiteten sieben Stunden, um die Kolben den gemeinnützigen Vereinen zu spenden. „Erntegut bergen und transportieren“ ist einer der vielen Punkte im Ausbildungsplan von Florian. Florian hat diese Aufgabe toll gemeistert und sein Arbeitgeber Bernd Krumnacker hat ihm hier freie Hand gelassen. Er durfte den Mais ernten und verschenken.

Florian hat schon mit 16 Jahren in Warendorf den Führerschein für Landmaschinen gemacht, hat Freude an diesen Maschinen und fotografiert und filmt sie schon seit langem. Nach seiner verkürzten zweijährigen Lehre möchte er an der Fachhochschule Landwirtschaft studieren.

 von links: Michelle Becker, Florian Reckinger, Benni Saße, Tobias und Ully Reckinger

Von links: Michelle Becker, Florian Reckinger, Benni Saße, Tobias und Ully Reckinger

Der Förderverein Wildgehege hat sich riesig über die Aktion von Florian gefreut. Wir danken Florian und dem Landwirt Bernd Krumnacker und natürlich der Helferin und den Helfern der Aktion ganz herzlich. Die Tiere werden im Winter gut mit Futter versorgt sein.

Aktualisiert ( Montag, den 09. November 2015 um 16:50 Uhr )