Freitag, 2. November 2018

Der Text von Alexandra von vor 50 Jahren "Mein Freund der Baum ist tot" ist im Wildgehege Grutholz aktueller denn je. Bei den Stürmen Kyrill im Januar 2007, Ela im Juni 2014 und Frederieke im Januar 2018 wurden viele Bäume im Wildgehege entwurzelt. (Die meisten bei dem Orkan Ela) Bei anderen waren im Kronenmantel ganze Kronenbereiche abgestorben. Andere wurden so beschädigt, dass nur noch einige Äste mit Blättern vorhanden waren und innerhalb kurzer Zeit starben die Bäume ganz ab. Es war keine Widerstandskraft mehr vohanden und weitere Schädlinge wie z.B. Pilze kamen dazu. Die Baumstämme zeigen Risse und viele noch stehende Baumstämme sehen aus, als hätte der Blitz sie getroffen. Specht und Käfer haben ihre Freude an diesen Stämmen.

Doch der ehemals besungene Freund wurden damit schlagartig zum Feind der Umzäunung des Wildgeheges. Zum wiederholten Male fiel eine abgebroche Baumkrone auf den Stahlmattenzaun und zerstörte zwei Zaunelemente und eine Stütze.

Gut, dass immer handwerklich geschickte Vereinsmitglieder da sind, die den Zaun reparieren können.

 

Aktualisiert ( Freitag, den 02. November 2018 um 22:24 Uhr )