11. Mai 2019

 

Auch die jüngsten Tierpaten sind zum Füttern gekommen.

Die Sikakuh Hannah freut sich immer besonders über die Streicheleinheiten der Kinder.

Als Dank gibt es einen Kuss .

Tiere füttern, Futterschachteln füllen und dafür sorgen, dass die Tiere ausreichend frisches Wasser haben, sind immer die ersten Aufgaben beim Treffen der Tierpaten.

Bei unserem Patentreffen sind unsere früheren Tierpaten Sharlyn, Nele und Jana wieder eine tolle Hilfe.

Unsere Waldlehrerin Andrea Hirsch hat eine Praktikanten mitgebracht. Jesicca wird auch Waldlehrerin und unterstützt uns.

Was wissen die Tierpaten über die Tiere im Wildgehege? Bei dem Spiel 1, 2 oder 3 beweisen selbst die Kleinen, dass sie gut aufgepasst haben, was erzählt wurde.

"Wie heißt der Mann bei den Hirschen? Heinrich, Rüde oder Hirsch?"

Oder: "Wie heißt das Kind der Hirsche? Kitz, Kalb oder Frischling?" "Kids sind ja die Kinder der Menschen," wusste ein Tierpate. Natürlich erklärte Andrea Hirsch, da da das Kitz der Rehe gemeint war.

Die jugendlichen Helferinnen haben im Wildgehege Seile gespannt und erklären, wie die Tierpaten sich verhalten sollen, wenn sie mit verbundenen Augen am Seil entlang laufen. Es soll sich schließlich keiner verletzten.

Am 12. Mai ist Muttertag. Einige Kinder haben auch ein Futterherz für die Tiere gelegt.

Mit Hilfe eines Mörseres stellen die Kinder aus Pfefferminze und Zitronenmelisse einen Minz- und Zitronenmelissezucker her.

Der Zucker wird in einer liebevoll gestalteten Tüte verpackt, denn er soll ja ein Geschenk zum Muttertag sein.

Hier wird von einem Ast eines Holunderstrauches eine Scheibe abgesägt. Anschließend wird auf das Holz oder auf das Mark in der Scheibe Duftöl getropft, so dass eine duftende Scheibe entsteht.

Wenn das Mark durchstoßen wird, kann man aus der Scheibe einen Kettenanhänger machen.

Wo wird eine Richtung vorgegeben, wo ist eine Kennzeichnung, dass der im Wald verborgene Schatz gefunden wird.


Der "Schatz" wird schnell gefunden und aufgeteilt.

Zum Abschied schlägt der weiße Pfau noch einmal sein Rad.

Aktualisiert ( Mittwoch, den 29. Mai 2019 um 17:29 Uhr )