Herbstaktion 2014

Herbstaktion 2014

19. Oktober 2014

 

Viele, viele Castrop-Rauxeler Kinder trugen wieder prall gefüllte Tüten, Kisten und Körbe zum Wildgehege. Darin: Eicheln und Kastanien in rauen Mengen für die Winterfütterung der Tiere im Wildgehege. Könnten die Tiere sprechen, hätten sie sich vermutlich überschwenglich bedankt bei den kleinen und großen Sammlern, die ein so großes Herz für die Tiere haben.

Die Früchte wurden zunächst zur Waage gebracht, wo das Gewicht ermittelt und notiert wurde. Jeder Samlmler durfte sich anschließend an dem Stand der Familie Fuhrmann eine kleine Belohnung in Form eines Hirsch-Schlüssel-Anhängers und eine Urkunde abholen. Zum ersten Mal bekamen die kleinen Sammler auch einen Fahrschein für das Futtertaxi. Damit wurde sicher gestellt, dass die Kinder nur von hinten auf das Futtertaxi einsteigen konnten und das Taxi nicht platzmäßig überladen wurde.

378 Kinder erhielten eine Urkunde für insgesamt 3,2 Tonnen gesammelter Kastanien und 324 kg Eicheln. Hinzu kommen noch gut 500 kg Kastanien, die bereits vorab fleißige Helfer zum Wildgehege gebracht hatten. In den vergangen Jahren lag das gesammelte Winterfutter auch meistens zwischen drei und vier Tonnen. Lediglich im Jahr 2008 kamen fünfeinhalb Tonnen Kastanien und Eicheln zusammen.

Von hier geht es zum Einstieg in das Futtertaxi

Das Futtertaxi ist immer der besondere Höhepunkt. Wie schon in den letzten drei Jahren fuhr Reinhard Elfert aus Datteln-Horneburg mit seinem 58 Jahre alten Lanz-Bulldog Kastanien und Kinder ins Wildgehege. Acht Mal wurden Kastanien und Kinder ins Wildgehege gebracht und 16 Mal hieß es ein- und aussteigen.

Die erste Futtertaxifahrt erfolgte schon um 14.00 Uhr. Obwohl das Fest um diese Uhrzeit erst beginnen sollte, war das Futtertaxi schon zum ersten Mal befüllt.

Die größte Sammlung stammte mit stolzen 124 kg von Thomas und Marius Blase. Sie freuten sich über den Preis für den emsigsten Futtersammler 2014.

Wer an der Sammelaktion am "Kastanien- und Eichelsonntag" nicht teilnehmen konnte, hat noch die Möglichkeit, Kastanien und Eicheln in die am Eingang des Wildgehges bereitgestellten Tonnen zu bringen.

 

Herbstaktion 2014

19. Oktober 2014

 

Viele, viele Castrop-Rauxeler Kinder trugen wieder prall gefüllte Tüten, Kisten und Körbe zum Wildgehege. Darin: Eicheln und Kastanien in rauen Mengen für die Winterfütterung der Tiere im Wildgehege. Könnten die Tiere sprechen, hätten sie sich vermutlich überschwenglich bedankt bei den kleinen und großen Sammlern, die ein so großes Herz für die Tiere haben.

Die Früchte wurden zunächst zur Waage gebracht, wo das Gewicht ermittelt und notiert wurde. Jeder Samlmler durfte sich anschließend an dem Stand der Familie Fuhrmann eine kleine Belohnung in Form eines Hirsch-Schlüssel-Anhängers und eine Urkunde abholen. Zum ersten Mal bekamen die kleinen Sammler auch einen Fahrschein für das Futtertaxi. Damit wurde sicher gestellt, dass die Kinder nur von hinten auf das Futtertaxi einsteigen konnten und das Taxi nicht platzmäßig überladen wurde.

378 Kinder erhielten eine Urkunde für insgesamt 3,2 Tonnen gesammelter Kastanien und 324 kg Eicheln. Hinzu kommen noch gut 500 kg Kastanien, die bereits vorab fleißige Helfer zum Wildgehege gebracht hatten. In den vergangen Jahren lag das gesammelte Winterfutter auch meistens zwischen drei und vier Tonnen. Lediglich im Jahr 2008 kamen fünfeinhalb Tonnen Kastanien und Eicheln zusammen.

Von hier geht es zum Einstieg in das Futtertaxi

Das Futtertaxi ist immer der besondere Höhepunkt. Wie schon in den letzten drei Jahren fuhr Reinhard Elfert aus Datteln-Horneburg mit seinem 58 Jahre alten Lanz-Bulldog Kastanien und Kinder ins Wildgehege. Acht Mal wurden Kastanien und Kinder ins Wildgehege gebracht und 16 Mal hieß es ein- und aussteigen.

Die erste Futtertaxifahrt erfolgte schon um 14.00 Uhr. Obwohl das Fest um diese Uhrzeit erst beginnen sollte, war das Futtertaxi schon zum ersten Mal befüllt.

Die größte Sammlung stammte mit stolzen 124 kg von Thomas und Marius Blase. Sie freuten sich über den Preis für den emsigsten Futtersammler 2014.

Wer an der Sammelaktion am "Kastanien- und Eichelsonntag" nicht teilnehmen konnte, hat noch die Möglichkeit, Kastanien und Eicheln in die am Eingang des Wildgehges bereitgestellten Tonnen zu bringen.