Baumfällaktion im Wildgehege

Freitag, 29.10.2010

Eichen und Buchen fielen im Wildgehege

Der Landesbetrieb Wald und Forst, Bezirk Recklinghausen, ließ am Freitag, 29.10., durch den Dortmunder Forstbetrieb Press zwei Eichen und sechs Buchen im Wildgehege fällen. Oliver Press meinte nach den Fällarbeiten: „Die Fällung der Bäume war dringend erforderlich, da sonst die Verkehrssicherung nicht mehr gegeben wäre.“ Sein Mitarbeiter wies auf die Fäulnis und den Pilzbefall der geschlagenen Bäume hin.

Nicht nur Hans-Hubert freute sich am Freitag über das herbstliche Laub, das in erreichbarer Nähe nun auf dem Boden liegt. Das Buchen- und Eichenlaub bringt Abwechslung in den Speiseplan der Vierbeiner.

Durch die erneute Fällaktion ist der Wald im Wildgehege sehr licht geworden. Eine Selbstaussaat von Buchen und Eichen hat im Wildgehege keine Chance. Die wahren Köstlichkeiten werden von den Tieren ratzfatz aufgefressen, ehe sie wirklich wachsen können. Eine Aufforstung ist hier dringend erforderlich. Der Förderverein hat sich diesbezüglich bereits mit der Stadt Castrop-Rauxel in Verbindung gesetzt.

 

 

Rettung für Tiergehege in Wattenscheid

Donnerstag, 28.10.2010

Rettung für Tiergehege in Bochum-Wattenscheidt möglich

In Bochum soll das Tiergehege im Höntroper Südpark aus Kostengründen geschlossen werden. Nach großem Protest aus der Bevölkerung soll versucht werden, dass sich ein Förderverein um den Weiterbetrieb kümmert. Da dort nun ein vergleichbarer Fall vorliegt wie vor über sechs Jahren in Castrop-Rauxel, hatte Pfarrer Holger Dirks unseren Förderverein am 27. Oktober in das evangelische Gemeindezentrum am Preins Feld eingeladen.

Wir können den Bürgern der Stadt und vor allen Dingen des Stadtteils Höntrop Mut machen mit unseren Erfahrungen. Die ehrenamtliche Tätigkeit im Tiergehege ist eine Bereicherung für Menschen aller Altersklassen, sie bringt neue Aufgaben auch im Alter, schafft Kontakte, neue Freundschaften und man arbeitet gemeinsam mit dem Wissen, etwas Sinnvolles für die Gemeinschaft und auch für die eigenen Kinder und Enkelkinder und die ganze Familie zu tun.

Wir wünschen zur Gründung des Fördervereins reichlich Mitstreiter, viel Glück, ausreichend Sponsoren und viel Freude.

 

Winterfutter

Freitag, 22. Oktober 2010

Kastanien aus Radevormwald

Siebzig Kilometer fuhren Lara (12) und Lennert (7) Herder von Radevormwald nach Castrop-Rauxel, um Hans-Hubert und seinen vierbeinigen Freunden die gesammelten Kastanien zu bringen.  Vor dem Haus ihrer Großeltern Karin und Alfons Linden stehen fünf Kastanienbäume. Dort sammelten die Geschwister über 60 Kilogramm. Alfons Linden war durch die Internetseite auf das Wildgehege Grutholz aufmerksam geworden. "Es gefällt mir, dass sich dort Privatleute für den Erhalt des Geheges einsetzen", erklärte er seinen spontanen Entschluss die Kastanien nach Castrop-Rauxel zu bringen.
Der Förderverein Wildgehege sagt ganz herzlichen Dank und freut sich, dass das Wildgehege auch über die Grenzen von Castrop-Rauxel hinaus Freunde findet.

 

 

Rastalocken

Dienstag, den 24. August 2010

Hans-Hubert mit "Rastalocken"

war am 15. August 2010 das Geweih von Hans-Hubert II noch mit einer stark durchbluteten
Fellschicht, dem Bast, überzogen, so hat er sich heute schon fast von der abgestorbenen
Basthaut durch Reiben und "Fegen" an Geäst und Bäumen befreit. Der herunterhängende
Bast sieht fast aus wie Rastalocken.

 

Rehwild

Sonntag, den 15. August 2010

Rehe am Wildgehege

Wenn neben dem Wildgehege auf dem Bolzplatz Rehe äsen, dann ist es nahe liegend, dass wir gefragt werden: „Kann es sein, dass bei Ihnen Tiere aus dem Gehege ausgebrochen sind?“ Meistens ist dies nicht der Fall, wie auch heute Morgen. Im Wildgehege haben wir Dam- und Sikawild. Auf dem Bolzplatz äste Rehwild, eine Ricke mit ihren zwei Kitzen. Als ich näher kam, verschwand das Muttertier im Gebüsch, während die Kitze neugierig guckten, was ich denn wohl mache. Es ist einfach immer wieder schön im Grutholz.

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>
Seite 19 von 20
Termine

 

Herbstaktion

am Sonntag,

7. Oktober 2018

von 14.00 bis 16.00 Uhr

könnt ihr wieder eure gesammelten Kastanien und Eicheln bringen.